Dampf zu Strom für GuD-Anlagen

Mit überschüssigem Dampf zu effizienter GuD-Anlage

In den letzten Jahren hat die schwankende Einspeisung von Energie aus erneuerbaren Quellen die Strompreise auf eine tägliche Achterbahnfahrt geschickt, sodass Gas- und Dampfturbinen (GuD) von der Grundlast auf zwei oder sogar drei Zyklen pro Tag hochgefahren werden mussten.

 

Dieser Stop-Start-Ansatz bedeutet, dass wertvoller Dampf abgelassen und vergeudet wird – aber es gibt eine neue Lösung. Durch die Speicherung von Dampf und seine Umwandlung in Strom wird überschüssiger Dampf aufgefangen, gespeichert und recycelt, sodass er bei Bedarf für Hilfsprozesse wiederverwendet werden kann.

So funktioniert Dampf zu Strom für GuD-Kraftwerke

(1) Dampf wird aus der Frischdampfleitung entnommen, wenn die Dampfparameter (ausreichende Überhitzung) nicht erfüllt sind, um die ThermalBatteryTM direkt zu laden, anstatt diese Mengen direkt zu kondensieren

(2) Der Dampf wird innerhalb des ThermalBatteryTM-Systems kondensiert, und die Wärme und das anfallende Kondensat werden mit minimalen Verlusten gespeichert

(3) DieThermalBatteryTM wird in Mitteldruckabsaugung/-zuführungs- und/oder Niederdruck-Hilfsversorgungsnetz entladen, um die Stromproduktion zu steigern und mehr Strom zu verkaufen und/oder Hilfsdienste zu liefern und/oder Fremddampf während der Abschaltzeiten zu ersetzen

Steam to power for CCGTs captures, stores and recycles steam, allowing it to be re-used as required.

So profitieren Unternehmen

Kosten einsparen
Die Amortisation erfolgt in der Regel in <5 Jahren. Je nach Bauweise der GuD-Anlage können die Kosten für Gas und Kohlendioxidzertifikate für den Hilfskessel eingespart werden, wenn die GuD-Anlage abgeschaltet ist, und zusätzliches Geld auf den Strommärkten verdient werden, wenn die GuD-Anlage in Betrieb ist, weil weniger Dampf aus der Dampfturbine entnommen wird.
CO2-Emissionen reduzieren
Leuchtturmprojekt zum Aufzeigen von Ansätzen zur weiteren Steigerung der Effizienz und zur Reduzierung der CO2-Emissionen, wo immer dies möglich ist.
Versorgungs
sicherheit erhöhen
Erhöhte Versorgungssicherheit, wobei die Hilfskessel in der Regel als Reserve im kalten Standby-Modus verbleiben und die Redundanz auf n-2 erhöht wird. Erhöhte betriebliche Flexibilität der GuD-Anlage.
Technologie unkompliziert integrieren

Kein Eingriff in den Kernprozess der GuD-Anlage, mit Ausnahme der erforderlichen T-Schnittstellen in den Dampfnetzen und der Auslegung für einen vollautomatischen Betrieb.

So ist die Lösung aufgebaut

EnergyNest_RGB

ThermalBatteryTM-Paket mit Modulen, Isolierung, Überbau und thermischem Fundament.

icon_steam
Dampf-BOP-Paket mit Rohrleitungen, Druckbehälter, Ventilen und Geräteausstattung. Je nach Kundenanforderung in der Regel innerhalb des Anlagenleitsystems (DCS) implementiert.
icon_plug

ORC-System unseres Industriepartners Turboden mit bis zu 20MWel und einem elektrischen Wirkungsgrad von über 20%.

Mehr erfahren?

    An ENERGYNEST interessiert oder Fragen zum Thema erneuerbare Energie, thermischen Speichern oder zu unseren Lösungen?

     

    Wir freuen uns über jede Nachricht!

    Entdecken

    Unsere zukunftsweisende ThermalBattery™

    Alle unsere Lösungen basieren auf unserer patentierten ThermalBattery-Technologie. Diese ermöglicht eine hochleistungsfähige thermische Speicherung in Beton in großem Maßstab unter Verwendung innovativer eingebetteter Wärmetauscher.

    Flexible Vertragsmodelle

    Gemeinsam mit unserem starken Partnernetzwerk liefern wir unsere Lösungen als schlüsselfertige Systeme, im Betreibermodell oder stellen die ThermalBattery einfach als Hardware zur Verfügung – ganz nach den Bedürfnissen unserer Kunden.