Avery Dennison nimmt Europas größte Plattform für konzentrierte Solarthermie mit thermischer Speichereinheit in Turnhout, Belgien in Betrieb

Avery Dennison commissions Europe’s largest Concentrated Solar Thermal platform and Thermal Storage unit in Turnhout, Belgium

Verfasst von

Teilen

Turnhout, Belgien, [6] September 2023 – Avery Dennison, ein weltweit führender Hersteller von Verpackungen und Werkstoffen, hat heute in seiner Produktionsstätte in Turnhout, Belgien, Europas größte Plattform für konzentrierte Solarthermie (Concentrated Solar Thermal – CST) mit thermischer Speichereinheit in Betrieb genommen. Das Projekt für erneuerbare Energien umfasst eine Plattform für konzentrierte Solarthermie mit 2.240 Oberflächenspiegeln, die einen Spitzenertrag von 2,7 GWh thermischer Energie liefert, sowie sechs thermische Speichermodule mit einer Kapazität von 5 MWh thermischer Energie.

 

Die Plattform für erneuerbare Energien, die aus einem CST-Feld und einer thermischen Speichereinheit besteht, erstreckt sich über eine Fläche von rund 5.540 Quadratmetern und wird die größte Installation von Parabolspiegeln in Kombination mit thermischen Energiespeichern an einem Industriestandort in Europa darstellen. Im Betrieb wird die gesamte Anlage Wärme liefern, die dem Gasverbrauch von 2,3 GWh entspricht, und die Treibhausgasemissionen des Werks – verglichen mit den derzeitigen Werten – um durchschnittlich 9 Prozent pro Jahr reduzieren. In den Sommermonaten und bei hoher Sonneneinstrahlung wird die Anlage bis zu 100 Prozent des Wärmebedarfs der Fabrik decken.

 

Das Projekt ist eine Zusammenarbeit mit Azteq, einer Organisation, die CST-Anlagen baut, entwickelt und wartet; ENERGYNEST, einem Anbieter von thermischen Energiespeichern (TES); und der lokalen Energiegenossenschaft Campina Energie, die einen Teil der Projektfinanzierung sichergestellt hat.

Die von Azteq gebaute CST-Plattform konzentriert Energie aus direktem Sonnenlicht in einem mit Absorptionsflüssigkeit, in diesem Fall Thermoöl, gefüllten Kollektorrohr. Zusätzlich wird die thermische Energie aus diesem Prozess in der ThermalBatteryTM von ENERGYNEST gespeichert und bei Bedarf als sichere, grüne Wärme abgegeben. In Verbindung mit den sechs Batteriemodulen kann die CST-Plattform Tag und Nacht auf Abruf Hochtemperatur-Wärmeenergie erzeugen und abgeben. Das Solarfeld, der thermische Speicher und das Wärmeverteilungssystem der Avery Dennison-Produktionsstätte sind durch die Balance of Plant (BoP) der AURA GmbH & Co. KG verbunden, die zur Wärmeverschiebung zwischen den Wärmequellen und Wärmesenken genutzt wird.

 

Durch die Lieferung von kohlenstofffreier Solarenergie unterstützt das Projekt die Bereitstellung von Wärme für den Betrieb von Trocknungsöfen, die während des Beschichtungsprozesses von vor Ort hergestellten Haftklebeprodukten verwendet werden. Diese Produkte werden in Branchen wie der Automobilindustrie, dem Baugewerbe, der Medizintechnik und der Körperpflege verwendet.

 

Die Finanzierung wurde durch Campina Energie gesichert, das in grünen Energieprojekten engagiert ist und mehr als 1.000 Einwohner von Turnhout vertritt. Die thermische Speicheranlage von ENERGYNEST wurde durch das Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 der Europäischen Union gefördert. Die CST-Plattform von Azteq wird teilweise von der flämischen Regierung im Rahmen der Ausschreibung Green Heat finanziert. Die BoP wurde im Rahmen des Forschungsprojekts #MODULUS entwickelt, das teilweise vom deutschen Ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz finanziert wird.

 

Tinne Van der Straeten, belgische Energieministerin, kommentiert das Projekt: „Das größte Energiepotenzial liegt in unseren eigenen Händen. Hier in Turnhout beweisen Avery Dennison, Azteq, ENERGYNEST und Campina Energie genau das, indem sie die größte CST-Plattform und thermische Speichereinheit Europas in Betrieb nehmen. Die saubere Energiewende ist der einzige Weg in eine nachhaltige Zukunft. Investitionen in innovative erneuerbare Energiequellen, wie dieses Projekt in Turnhout, werden unseren Kohlenstoffausstoß senken und sich positiv auf den Klimawandel auswirken. Ich bin stolz auf die aktive Beteiligung und die enthusiastische Unterstützung der Einwohner von Turnhout, die Campina Energie zusammengebracht hat. Nur wenn wir zusammenarbeiten, können wir die Klimakrise bewältigen.“

 

„Wir haben uns viel vorgenommen, um den Klimawandel zu bekämpfen und bis 2050 klimaneutral zu operieren. Um diese Ziele zu erreichen, werden wir alle unsere industriellen Prozesse überprüfen und Möglichkeiten für die Einführung neuer Technologien zur Dekarbonisierung und zur Verringerung unserer Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen ermitteln. Die erfolgreiche Inbetriebnahme des Projekts in Turnhout ist ein großer Schritt nach vorne in unseren Nachhaltigkeitsplänen“, sagt Mariana Rodriguez, General Manager, Avery Dennison Performance Tapes Europe.

 

Christian Thiel, CEO ENERGYNEST, fügt hinzu: „Avery Dennison ist ein Wegbereiter für einen nachhaltigeren und moderneren Industriesektor in Europa. Unternehmen aller Branchen überlegen, wie sie ihre Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen am besten verringern und emissionsintensive Tätigkeiten wie die Wärmeerzeugung dekarbonisieren können, während sie gleichzeitig weiterhin erschwingliche, zuverlässige Waren und Dienstleistungen für die Verbraucher bereitstellen. Wir werden zur Lösung dieser Probleme beitragen, indem wir die Energiekosten senken, den Ausbau zuverlässiger erneuerbarer Energien wie CST unterstützen und die Wärmeerzeugung dekarbonisieren.“

 

Koen Vermout, CEO von Azteq, kommentierte das Potenzial des Projekts, eine gemeinsame Zukunft für umweltfreundlichere industrielle Wärme zu schaffen. „Dieses Projekt wird sich für das Unternehmen und die lokale Gemeinschaft enorm auszahlen, da es dazu beiträgt, den CO2-Fußabdruck des Werks zu reduzieren, den Energieverbrauch zu senken und eine zuverlässige Wärmeenergieversorgung für den Produktionsbetrieb über die gesamte Lebensdauer sicherzustellen.“

 

Jef Van Eyck, Vorsitzender der Energiegenossenschaft Campina Energie, bekräftigte die Begeisterung der Genossenschaft für das Erneuerbare-Energien-Projekt. „Seit 2017 arbeiten wir mit Avery Dennison daran, Windenergie zu erzeugen. Wir sind stolz darauf, erneut zusammenzuarbeiten und dieses Projekt für erneuerbare Energien zu unterstützen. Solche Projekte, die mit verschiedenen Partnern umgesetzt werden, helfen der Region Kempen bei ihrem Ziel, klimaneutral zu werden, die Abhängigkeit von teurer, importierter Energie zu reduzieren und unsere Wirtschaft zu stärken. Und was noch wichtiger ist: Campina Energie bringt die Bürgerinnen und Bürger zusammen, um sich an diesen Projekten zu beteiligen und an der notwendigen Energiewende mitzuarbeiten.“

 

Gemeinsam mit der Bevölkerung in Turnhout plant Avery Dennison außerdem, Schafe auf den Feldern und dem Gras hinter der Spiegelanlage grasen zu lassen. Die Schafe ersetzen die Rasenmäher und fördern die Artenvielfalt vor Ort. Die so genannte „Solarweide“ ist eine gängige Praxis im Rahmen der „Agrivoltaik“ und wird für Solar- und PV-Anlagen eingesetzt, damit beide Branchen denselben Boden nutzen können. Das Programm ist für die Tiere nicht schädlich.

 

Über Avery Dennison:

Die Avery Dennison Corporation (NYSE: AVY) ist ein weltweit tätiges Unternehmen, das in den Bereichen Materialwissenschaften und -Fertigung tätig ist und sich auf die Entwicklung und Herstellung einer Vielzahl von Kennzeichnungs- und Funktionsmaterialien spezialisiert hat. Zu den Produkten des Unternehmens, die in fast allen wichtigen Industriezweigen eingesetzt werden, gehören druckempfindliche Materialien für Etiketten und grafische Anwendungen, Klebebänder und andere Klebelösungen für industrielle, medizinische und Einzelhandelsanwendungen, Anhänger, Etiketten und Verzierungen für Bekleidung sowie Radiofrequenz-Identifikationslösungen (RFID) für den Bekleidungshandel und andere Märkte. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Glendale, Kalifornien, und beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter in über 50 Ländern. Der ausgewiesene Umsatz im Jahr 2020 betrug 7 Milliarden US-Dollar. Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an ilse.van.der.linden1@eu.averydennison.com.

 

Über Azteq:

Azteq ist ein belgisches Unternehmen, das sich auf die Planung und den Bau von solarthermischen Anlagen spezialisiert hat, die bis zu 400°C für industrielle Prozesse (Dampf, Thermoöl, Heißwasser, …) erzeugen. Hocheffiziente Parabolwannen und Vakuumkollektoren werden für eine optimale Absorption der konzentrierten Sonnenstrahlung eingesetzt. Azteq bietet sowohl EPC-Verträge (Engineering, Procurement & Contracting) als auch Wärme als Dienstleistung durch Nutzungsverträge über einen Zeitraum von 20 bis 30 Jahren an. Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an peter.vandeurzen@azteq.be.

 

Über ENERGYNEST:

Das 2011 gegründete Unternehmen ENERGYNEST ist ein Vorreiter im Bereich der thermischen Energiespeicherung. Die ThermalBatteryTM des Unternehmens liefert sichere, grüne Energie, um die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen in Energiesystemen und kohlenstoffreichen Industrieprozessen zu verringern. Die thermischen Speicher des Unternehmens ermöglichen das Wachstum erneuerbarer Energien ohne Netzbeschränkungen und unterstützen die Industrie bei der Wiederverwendung von Wärme und Dampf zur späteren Nutzung. Die Technologie ist flexibel und kann dazu beitragen, verstreute Industriestandorte zu dekarbonisieren. Die ab sofort erhältlichen thermischen Batterien senken die Energiekosten und den Kohlenstoffausstoß. Die Technologie lässt sich schnell installieren, leicht skalieren und bietet den Kunden Sicherheit bei der Versorgung und Preisgestaltung. Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an msc@energy-nest.com.

 

Über Campina Energie:

Campina Energie ist eine Kempener Genossenschaft, die im März 2015 gegründet wurde. Die Genossenschaft bringt 1800 Bürger zusammen, um in erneuerbare Energien und Energieeinsparungen in Kempen zu investieren. Seit 2015 haben wir uns an 9 Windrädern beteiligt, 45 PV-Anlagen bei Stadtverwaltungen, Krankenhäusern, Schulen usw. installiert und ca. 450 Menschen bei ihrer persönlichen Energiewende beraten. Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an info@campinaenergie.be.

Neuigkeiten

Für die Papierindustrie als energieintensive Branche stellt die Klimaneutralität eine besondere Herausforderung dar. Zentral für eine erfolgreiche Dekarbonisierung der Industrie ist es, die Dampf- und Wärmeproduktion sowohl zuverlässig als auch erschwinglich zu gestalten. Thermische Speicher können bereits heute ein Schlüssel dafür sein, diesen Spagat zu meistern.

Hohe Gaspreise und steigende Anforderung an eine nachhaltige Produktion: Die Glasindustrie steht vor großen Herausforderungen. Thermische Energiespeicher unterstützen die Branche auf dem Weg zu einer sicheren und nachhaltigen Energieversorgung.

Aktuelle Berichterstattung über ENERGYNEST, ihre ThermalBattery™, aktuelle Projekte und Hochtemperatur-Energiespeicherlösungen.